NITRO von Effektmodell


NITRO

Alte Motorisierung Axi 2808/20:
Der NITRO ist ein sehr wendiger und agiler Nurflügler. Motorisiert mit einem Axi-Motor 2808/20 steigt er dabei recht schnell auf Höhe und kann dann entweder mit Vollgas geheizt werden oder auch schnell ohne Motor segeln.

Das Modell fliegt sehr saubere langgezogene oder schnelle Rollen. Es sind alle Flugfiguren möglich, für die man kein Seitenruder benötigt.

Der NITRO ist, dank Elapor-Bauweise und extremer Betapung, auf jeden Fall mein stabilstes Flugzeug - er überlebt auch Abstürze aus 10 Meter und mehr (nahezu) unbeschadet. Bisher ist mir nur das Getriebe eines Servos bei einem heftigen Einschlag zerstört worden. Daher plane ich den Umbau auf Servos mit Metallgetriebe.

Da das Modell "nur" zwei Querruder und kein extra Höhen- oder Seitenruder besitzt, werden diese Funktionen durch Mischer meiner Fernsteuerung übernommen: Bei einem Höhenruderaussschlag zum Beispiel gehen beide Querruder gleichzeitig nach oben beziehungsweise nach unten.

Neuer Motor HET 4W:
Da der NITRO 1050 bis 1150g (je nach Blei-Ballast) wog und mit diesem Gewicht nicht wirklich gut segelte, entschloss ich mich für einen Neuaufbau dieses Fliegers. Dabei wurde das Profil mit CFK-Stäben je auf Unter- und Oberseite in Form eines "A" verstärkt. Dies ergibt eine erstaunlich gute Biegefestigkeit und so konnte ich anschließend beim Strapping-Tape etwas sparsamer vorgehen. Angestrebt war ein Abfluggewicht um die 800-850g, da Akku, Motor, Drehzahlregler sowie Empfänger zusammen bereits etwa 320g wiegen.
Die zunächst verbauten Servos Hitec HS-81(MG) wurden im AcroMaster eingebaut und in diesem Nurfügler wurden günstige aber robuste Metallgetriebe-Servos aus Fernost eingebaut.

Zunächst war ich etwas skeptisch, ob der Antrieb HET 4W von Typhoon (sehr ähnlich MEGA ACn 16/15/4) den NITRO ordentlich beschleunigen würde. Beim ersten Flug erwiesen sich meine Befürchtungen als unrecht. Der Flieger segelt erstaunlich gut und fliegt selbst bei fast leerem Akku noch endlos senkrecht. Kurzum, die Flugleistungen sind wie gewünscht und der Antrieb ist mehr als ausreichend. Die Flugzeiten sind in Kombination mit einigen Segelphasen erstaunlich lang, 30 Minuten sind bei sparsamem Gaseinsatz sicherlich drin. Zudem ist der Flieger besonders für windige Tage geeignet; der neue Erstflug fand bei 4bft statt. Somit hat sich dieser Nurflügel von einer Baustelle zu einem meiner besseren Flieger gemausert.


Motor HET 4W von Typhoon       Flugregler Hobbywing Pentium 30A       Corona RD620II Doppelsuper Empfänger
HET 4W von Typhoon
Hobbywing Pentium 30A
Corona RD620II Doppelsuper
   Saehan 2500mAh   
Saehan 2500mAh


Aktüller Zustand: entsorgt, weil zu schwer/stabil gebaut

Technische Daten

  • Spannweite: 1245 mm
  • Rumpflänge: k.a.
  • Abfluggewicht (inkl. Akku): 834 g
  • Steürung: Qür (Höhe/Seite über Mischer der Fernsteürung)
  • Motor: Typhoon HET 4W, 2.200 Umdrehungen/V, 28x37mm, 78 g
  • Luftschraube: APC-E 6x4 oder 6x5,5
  • Regler: Hobbywing Pentium 30A/40A
  • Empfänger: Corona RD620II Doppelsuper
  • Akku: 3s1p LiPo Saehan 2500mAh
  • Servos: 2x HXT 9320 MG
  • Modifikationen: Motorträger aus Holz